Applaus, Applaus!!! Der geht diesmal an
Spex-Autor Jan Kedves, der sich im Gossip-Interview-umrahmenden Text
der aktuellen Ausgabe zum Ziel gesetzt haben scheint, seine eigene
Logik zu widerlegen. Will heissen: er bedient sich haargenau der
gleichen Labels wie er sie an anderen Ditto-Rezensionen kritisiert.

Hier ein paar Beispiele:

* „eine Art Celebrity gewordene
Randgruppenbotschafterin mit Musik-Nebenjob“

* „der lesbische Popstar, der stolz
darauf ist, das doppelte seines Normalgewichts auf die Wage zu
bringen“

* „Gradmesser in Sachen Toleranz und
medialer Heuchelei“

* „lebendes, bebendes Versprechen“

* „zwei Jahre Dauer-Ditto“

*„diese fette, lesbische Sängerin“

Ob ihm bewusst war, dass es ihm damit
gelungen ist, die selbst angeführten Zitate anderer Blätter
(„groteske Erscheinung aus dem Schattenreich des Underground“
etc.) noch zu toppen?

Im gleichen Atemzug quittiert er Le
Tigres Schaffenspause nach dem Release von „This Island“ auf
Universal mit folgenden Worten: „Die Band zog kurz darauf die
Konsequenzen und legte sich selbst auf Eis, von Sängerin Kathleen
Hanna – im Riot Grrrl-Universum ein Star, im Mainstream höchstens
als als Ehefrau von Beasty Boy Adam Horovitz bekannt – war seitdem
nichts mehr zu hören.“

Komisch, dass Allison Wolfe nicht auch
noch ihr „Fett weg bekommen“ hat …